Logo der Vereinigung Katholischer Ordensobern mit Link zur Startseite

« Ordensgemeinschaften

Congregation of Samaritan Sisters e.V.

Die Congregation of Samaritan Sisters ist einer der vielen katholischen Frauenorden, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Indien gegründet wurden, um Leid und Elend der dortigen Bevölkerung zu lindern.

Gründer dieses Ordens war Monsignore Paul Chittilapilly,Generalvikar der indischen Diözese Trichur (01.07.1909 bis 12.03.1981). Sein besonderes Augenmerk galt der Not der Leprakranken in Trichur town. So gründete er das Damien Leprosy Institute at Mulayam. Zusammen mit drei Schwestern des Ordens „ Sisters of Charity“ nahm er sich der Not der Leprapatienten an.

Die Zahl der Patienten wuchs ständig (nicht zuletzt durch Zuwanderung aus Nachbarregionen). Da zusätzliche Helfer dringend benötigt wurden, entschloß man sich zur Gründung eines neuen Ordens, der am 14.12 2001 seine offizielle Anerkennung durch Kardinal Vithayathil erhielt. Die Samaritan Sisters sind dem syrisch-malabarischen Zweig der katholischen Kirche zuzurechnen.

Wie bei anderen katholischen indischen Frauenorden so war auch die Entwicklung der Samaritan Sisters durch ständiges Mitgliederwachstum gekennzeichnet- war man in der Gründungszeit vorwiegend auf die Betreuung Leprakranker konzentriert so kümmert sich der Orden heute um Kranke, Alte, Behinderte und betreibt Krankenhäuser, Kliniken, Rehabilitationseinrichtungen,Frauenhäuser und andere soziale Werke.

Die Arbeit des Ordens steht unter dem Motto des „Guten Samariters“ der spontan einem Fremden half , der von Räubern überfallen wurde. „ Go and do likewise „ lautet daher der Leitspruch der Samaritan Sisters.



Congregation of Samaritan Sisters e.V.

Ihr/e Ansprechpartner/in:
Sr.Leena
Goldsteege 14
D-46446 Emmerich
Telefon 02822 731283

» Anfahrt planen
 
.