Logo der Vereinigung Katholischer Ordensobern mit Link zur Startseite

« Ordensgemeinschaften

Sisters of the Imitation of Christ e.V.

Sisters of the Imitation of Christ

Sisters of the Imitation of Christ Sisters of the Imitation of Christ Sisters of the Imitation of Christ
. Sisters of the Imitation of Christ .
Sisters of the Imitation of Christ Sisters of the Imitation of Christ Sisters of the Imitation of Christ

Die Ordensgemeinschaft „Sisters of the Imitation of Christ „(Schwestern in der Nachfolge Christi) ist eine Frauen-Ordensgemeinschaft der syro-malankarisch-katholischen Kirche; einer indischen mit Rom unierten Ostkirche mit westsyrischem Ritus. Der Orden wurde im Jahr 1925 im südindischen Kerala von Erzbischof Mar Ivanios gegründet. Aus dem Namen „Sisters of the Imitation of Christ“ leitet sich auch der Namenszusatz S.I.C ab.

Im August 1956 erhielt die Ordensgemeinschaft von Papst Pius XII den Status eines Ordens päpstlichen Rechtes.

Der Name „Bethany Sisters“, der häufig auch als Titel der Ordensgemeinschaft verwendet wird, leitet sich von den drei Heiligen aus bethanien ab. Zu den Heiligen, die den Schwestern als Vorbilder in deren Dienst dienen, zählen Maria (Maria in ihrem Gebetsleben,Martha (Martha in ihrem liebevollen Dienst) und Lazarus(Lazarus als Auferstehungszeuge).

Das besondere Anliegen der Gemeinschaft ist, einen kleinen beitrag für die spirituelle Erneuerung der kirche Indiens im Allgemeinen und speziell der malankarischen Kirche zu leisten. Weitere Schwerpunkte in der Arbeit der „Bethany Sisters“ sind die Verbesserung der gesellschaftlichen Stellung der Frau sowie die Förderung ihrer Entwicklung.

Derzeit sind etwa 900 Ordensschwestern in der Gemeinschaft in fünf Provinzen tätig. Die Hauptstelle befindet sich im südindischen Kottayam in der Stadt Kerala. Zu den Aufgabenfelder zählen neben der stationären und ambulanten Alten- und Krankenpflege ebenfalls die Pflege und Betreuung von Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen. Außerdem werden die ordensschwestern in Schulen,Kindergärten, Waisenhäusern, Nähschulen, Schulen für behinderte Menschen, Kliniken für AIDS- und Leprapatienten, Palliativstationen und Hospizen sowie im Pastoral- und Sozialdienst eingesetzt.

Ursprünglich arbeiteten die Schwestern in Kerala. Allmählich wurde dann die Mission in acht weitere Bundesstaaten in Nordindien verbreitet. Im Ausland ist die Ordensgemeinschaft in Äthiopien,Amerika,Israel,in der Schweiz und in Deutschland tätig. Durch die Arbeit in Deutschland kann die indische Missionsarbeit unterstützt werden.Zusätzlich profitieren vor Ort ältere Menschen durch den pastoralen Dienst und den Einsatzbereitschaft der Pflege.

Die Ordensgemeinschaft „Sisters of the Imitation of Christ“ ist heutzutage überall dort einsatzbereit, wo Menschen in Not sind und Hilfe benötigt wird.



Sisters of the Imitation of Christ e.V.

Ihr/e Ansprechpartner/in:
Schwester Udaya
D-48703 Stadtlohn

» Bildergalerie
 
.